Geschäfts­füh­rer­haf­tung in der Insol­venz

Brief vom Insol­venz­ver­wal­ter?

Haben Sie einen Brief vom Insol­venz­ver­wal­ter oder von der Staats­an­walt­schaft bekom­men? Sol­len Sie für ein angeb­li­ches Fehl­ver­hal­ten als Geschäfts­füh­rer in die zivil­recht­li­che oder straf­recht­li­che Haf­tung genom­men wer­den?

Beson­ders in der Kri­se und Insol­venz der Gesell­schaft wer­den an den Geschäfts­füh­rer beson­de­re Anfor­de­run­gen gestellt. Wer­den hier Feh­ler gemacht, sind die Gefah­ren und Haf­tungs­ri­si­ken für den Geschäfts­füh­rer im zivil- wie straf­recht­li­chen Bereich erheb­lich. Die Gefah­ren rea­li­sie­ren sich dann, wenn im Rah­men einer Insol­venz durch die Staats­an­walt­schaft gegen den Geschäfts­füh­rer ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wird oder durch den Insol­venz­ver­wal­ter hohe Zah­lun­gen ver­langt wer­den, die für einen Geschäfts­füh­rer exis­tenz­ver­nich­tend sein kön­nen.

Als Fach­wan­walt für Insol­venz­recht bin ich auf die­se Fäl­le spe­zia­li­siert und ver­tre­te als Geschäfts­füh­rer in einem Straf­ver­fah­ren wie auch zur Abwehr von Scha­dens­er­satz­for­de­run­gen durch den Insol­venz­ver­wal­ter. Hier­zu zäh­len ins­be­son­de­re fol­gen­de Fall­ge­stal­tun­gen:

  1. Abwehr von Haf­tungs­an­sprü­chen des Insol­venz­ver­wal­ters z. B. aus § 64 GmbHG
  2. Abwehr von Haf­tungs­an­sprü­chen aus Anfech­tungs­recht, vgl. wei­te­re Ein­zel­hei­ten hier.
  3. Ver­tei­di­gung für den Fall von staats­an­walt­li­chen Ermitt­lun­gen auf­grund von Insol­venz­de­lik­ten, ins­be­son­de­re Insol­venz­ver­schlep­pung, Nicht­ab­füh­rung von Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­gen und Bank­rott

0201 — 1029920 (Bera­tung Bun­des­weit)

Sie haben ein Pro­blem ? Ich hel­fe Ihnen ger­ne. Ich ste­he Ihnen täg­lich zwi­schen 9 – 17 Uhr Rede und Ant­wort für Ihre Fra­gen. Rufen Sie mich an!

Direk­te Kon­takt­auf­nah­me zum Fach­an­walt Insol­venz­recht Essen mög­lich!

Zögern Sie nicht, Kon­takt zu mir auf­zu­neh­men- kos­ten­los und völ­lig unver­bind­lich. Aus mei­ner lang­jäh­ri­gen Bera­tungs­pra­xis weiß ich, dass Pro­ble­me ins­be­son­de­re bei einer Insol­venz, eine immense, auch psy­chi­sche Belas­tung dar­stel­len kön­nen.

Aktu­el­le Recht­spre­chung

aus dem Insol­venz­recht

Rechtsprechungdirkt­holl

SCHUFA Ein­trag löschen nach 6 Mona­ten

, , ,
Das Land­ge­richt Frank­furt hat­te über einen Anspruch auf Löschung eines Insol­venz­hin­wei­ses nach Rest­schuld­be­frei­ung zu ent­schei­den. RA Dirk Tholl erläu­tert die Ent­schei­dung.
AG Mü 1513 IN 219/19peterschreiber.media
Insolvenzrecht@dirktholl

Rück­nah­me Antrag auf Rest­schuld­be­frei­ung bei Oblie­gen­heits­ver­let­zung

,
Kann man bei einer Oblie­gen­heits­ver­let­zung den Rest­schuld­be­frei­ungs­an­trag noch zurück­neh­men? Die­se Fra­ge hat­te der BGH zu ent­schei­den. Rechts­la­ge: Der Schuld­ner kann einen Antrag auf Rest­schuld­be­frei­ung in ent­spre­chen­der Anwen­dung des § 269…